1909-04-28-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1909-04-28-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 13184
Zentraljournal: 1909-A-07471
Erste Internetveröffentlichung: 2009 April
Edition: Adana 1909
Praesentatsdatum: 04/28/1909 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: B 1524 I.
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Chef des Admiralstabs der Marine (Baudissin) an den Staatsekretär des Auswärtigen Amts (Schoen)

Notiz



B 1524 I.
Von S.M.S “Hamburg” sind die beiden nachstehenden, am gestrigen Tage (27.IV.) aufgegebenen Telegramme aus Mersina eingegangen:

1. „Infolge Verschärfung der Lage in Adana seit heute Mittag besteht die Gefahr, daß die regulären Truppen die Flüchtlinge im Missionshaus angreifen. Druck auf die Regierung in Konstantinopel zur Rettung der 5000 Flüchtlinge dringend. Botschaft ist direkt benachrichtig.“

Da die Chiffriermittel der Kaiserlichen Marine zur Zeit einem Wechsel unterliegen, erscheint es dem Generalstab der Marine nicht als ganz sicher, ob „Hamburg“ richtige Chiffriermittel zum Verkehr mit der Kaiserlichen Botschaft angewandt hat. Euer Exzellenz darf daher ergebenst anheimgestellt werden, die Kaiserliche Botschaft Ihrerseits noch zu benachrichtigen.

2. „Die 3 Kommandanten haben gestern ein dringendes Aufforderungstelegramm an den Vali von Adana gesandt, den Flüchtlingen Unterhalt und Sicherheit zu gewähren; Greuel unmenschlich, Elend unbeschreiblich; beim Blutvergießen gestern etwa 2000 getötet. Armenier aus Mersina flüchten nach Cypern. Türkische Offiziere sagen, kein Armenier soll leben bleiben. Landung ist vorbereitet zum Schutz des deutschen, englischen und französischen Konsulats und der Flüchtlinge. Habe den Gouverneur von Mersina davon in Kenntnis gesetzt. Habe außerdem unsere Hilfe angeboten zur Aufrechterhaltung der Ordnung. Mersina ruhig.“


Gr. Baudessin



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved