1915-11-24-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-11-24-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R14089
Zentraljournal: 1915-A-34101
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 11/24/1915 04:20 PM
Telegramm-Ankunft: 11/24/1915 08:45 PM
Praesentatsdatum: 11/25/1915 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 2774
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Geschäftsträger der Botschaft Konstantinopel (Neurath) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 2774

Pera, den 24. November 1915

Für Generalstab Politik.1

Konsul Mossul drahtet 21. November:

Der hiesige Wali teilt mir folgendes mit:

1. Die Angelegenheit der Aufständischen in Harsik ist zum Teil bereits erledigt, indem ein Teil der Aufständischen die Waffen niederlegte; mit dem anderen Teile wird noch verhandelt. Ein befriedigendes Ergebnis steht bevor.
2. Sautschbulag ist seit einiger Zeit wieder in russischen Händen. An regulären russischen Truppen sollen sich dort nur einige Setnien-Kosaken befinden, im übrigen sind es Armenier und ein Teil der aus der Gegend von Amadie geflüchteteten Nestorianer, im ganzen etwa 5000 Mann, die Sautschbulag besetzt halten. Der hiesige Wali hat vom Kriegsminister Befehl, die Kurdenstämme zu sammeln und damit die Grenze gegen Sautschbulag zu sichern. Demzufolge verläßt Wali voraussichtlich nächsten Mittwoch Mossul.

3. Detachement Nadschi Bey aus Djemirehvat in etwa 10 Tagen hier erwartet. Er soll gleichfalls gegen Sautschbulag marschieren.


[Neurath]


1 Herrn Hauptmann Nadolny mitgeteilt.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved