1909-04-23-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1909-04-23-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 13183
Zentraljournal: 1909-A-07118
Erste Internetveröffentlichung: 2009 April
Edition: Adana 1909
Praesentatsdatum: 04/23/1909 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: B. 1453 I.
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Chef des Admiralstabs der Marine (Baudissin) an den Staatsekretär des Auswärtigen Amts (Schoen)

Notiz



B. 1453 I.
Ganz geheim!

Auf das gefällige Schreiben J.Nr. 4780 A 7071 vom 22.4.1909 [nicht bei den Akten];

Euer Exzellenz beehrte ich mich ergebenst mitzuteilen, daß ich bedaure, die Instruktion an die französischen Kriegschiffe nicht früher gekannt zu haben, da eine ähnliche Instruktion an S.M.S. Loreley sonst hätte ergehen können.

Im allgemeinen wird es bei uns vermieden, den Kommandanten derart zu binden, wie es nach der französischen Instruktion geschehen ist.

Ein gemeinsames Vorgehen der an einem Ort vereinigten Kommandanten verschiedener Nationen ergibt sich, wie ich aus langjähriger Erfahrung weiß, von selbst.

Unter den Umständen, die bei der Requisition für die Entsendung S.M.S „Loreley“ vorlagen, wurde diesem Schiff folgender Befehl erteilt:

„Zur Verfügung stehen dem deutschen Konsulat in Mersina und den in das Konsulat geflüchteten Deutschen. Diese eventuell an Bord nehmen. Militärischen Konflikt wenn irgend möglich vermeiden.“

Dieser Befehl ist durch den Chef des Marinekabinetts Seiner Majestät dem Kaiser gemeldet worden, damit S.M.S. „Hamburg“ eine ähnliche Instruktion erhalten konnte.


Gf. Baudessin



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved