1917-05-01-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1917-05-01-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/R14096
Zentraljournal: 1917-A-16707
Erste Internetveröffentlichung: 2000 März
Edition: Genozid 1915/16
Praesentatsdatum: 05/23/1917 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: K. Nr. 43/Nr. 648
Zustand: C
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Konsul in Aleppo (Rößler) an den Reichskanzler (Bethmann Hollweg)

Bericht



K. Nr. 43 / Nr. 648
Aleppo, den 1. Mai 1917

Euer Exzellenz überreiche ich gehorsamst in der Anlage eine Zusammenstellung der vom Diakon Künzler in Urfa verwalteten Notstandsgelder für Armenier. Die Zahl der dort unterstützten Waisenkinder ist auf 2200 gestiegen.

Rößler
Anlage

Zusammenstellung der vom Diakon Künzler in Urfa verwalteten Notstandsgelder für Armenier.
Einnahmen seit dem 1. Juni 1916 bis 31. März 1917. Piaster
von Basel 255344,35
von Potsdam, Dr. Johs. Lepsius 207491, -
vom Deutschen Hilfsbund 9975, -
vom amerikan. Konsulat 140000, -
----------------------------------------------------------------------------
Total 612810,35

Ausgaben 1916

Waisenversorgung, Witwenversorgung, Bekleidung.

Juni 3783,05
Juli 7954,-
August 11203,-
September 18513, -
Oktober 29542,05
November 26868, -
Dezember 41662,30
Januar 66684,20
Februar 57813,10
März 106551,15
Für Arbeitsbeschaffung, Taschentücherarbeit und
Seidenzucht 43774,25
Für Gehälter 17500, -
---------------------------------------------------------------------------
Total 431849,30

Aktivsaldo pro April 180961,10 Piaster

[Notiz Tiedemann 6.5.]

Dr. Rohrbach und Dir. Axenfeld könnte vom Inhalt der Berichte K.No 43 u. 44 [Dok. 1917-04-25-DE-001] aus Aleppo mündlich Kenntnis gegeben werden.

[Notiz Mordtmann {Botschaft Konstantinopel} 23.5.]

Inhalt der Anlage habe ich dem Mr. Fowle (American Bible House) mitgeteilt, der evtl. direkt Gelder an Künzler, der er persönlich kennt, schicken wird.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved