1917-07-17-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1917-07-17-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R14097
Zentraljournal: 1917-A-23557
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Praesentatsdatum: 07/18/1917 a.m.
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Chef des stellvertretenden Generalstabes der Armee an das Auswärtige Amt

Schreiben



Berlin, den 17. Juli 1917

IIIb Nr. 10726 A 8 geh. V. 13

Eilt!

In der Anlage wird ein Schriftstück “Der türkische Bundesgenosse Deutschlands” mit der Bitte um Kenntnisnahme übersandt. Es wurde bei einem jugendlichen radikalen Sozialisten in Stuttgart gefunden und zeigt, mit welchen Mitteln die radikal-sozialistische Agitation arbeitet. Bisher hat der Mann jede Auskunft über die Herkunft des Umdrucks verweigert. Weitere Ermittelungen sind im Gange.

Es wird um Auskunft gebeten, ob und inwieweit der in diesem Schriftstück enthaltene angebliche Bericht des deutschen Oberlehrers an der Realschule zu Aleppo echt ist und, bejahendenfalls, welche Anhaltspunkte von dort aus dafür gegeben werden könnten, wie der Bericht in die Oeffentlichkeit gelangt ist.

Da das anliegende Schriftstück für die weiteren Ermittelungen dringend nötig ist, wird um grösste Beschleunigung gebeten.


i.A. Brose
[Antwort Auswärtiges Amt 21.7.]

Auf das Schreiben vom 17. Juli IIIb Nr. IV 10726 A 8 geh. V.13., dessen Anlage [x] hier wieder beigefügt ist, wird ergebenst erwidert, dass der in der Anlage enthaltene Bericht tatsächlich von dem früheren Oberlehrer an der deutschen Realschule in Aleppo, Dr. Niepage, herrührt. Der Bericht ist bereits im Sommer 1916 in der Form einer Eingabe an den Reichstag als Manuskript gedruckt und den Reichstagsabgeordneten und sonstigen im politischen und kirchlichen Leben stehenden Persönlichkeiten vom Verfasser vertraulich zugesandt worden. Die weitere Verbreitung der Schrift wurde damals durch die Zensurbehörden verhindert. Das Kriegspresseamt wird nähere Auskunft hierrüber erteilen können.

Da der Bericht im vorigen Jahr die Runde durch die neutrale und feindliche Presse gemacht hat, ist es nicht ausgeschlossen, dass die jetzige Verbreitung auf das Ausland zurückzuführen ist.

Um Mitteilung des Ergebnisses der etwaigen weiteren Ermittelungen wird erg. gebeten.

[x] Die Anlage des Eingangs

p.n.

metallographierter Abdruck der bekannten Niepage’schen Eingabe unter folgender Ueberschrift:

“Der türkische Bundesgenosse Deutschlands!

Das nachstehende ist der wortgetreue Abdruck einer Eingabe eines deutschen Oberlehrers u.s.w. An den entsetzlichen Greueltaten des türkischen Bundesgenossen ist Deutschland, seine Regierung u. seine Volksvertretung mitschuldig durch ihr Schweigen und durch ihr Dulden der aufgeführten Schandtaten.”



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved