1915-06-17-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-06-17-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/R14086
Zentraljournal: 1915-A-19743
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Praesentatsdatum: 06/24/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 371
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an den Reichskanzler (Bethmann Hollweg)

Bericht



Nr. 371
Pera, den 17. Juni 1915

Bereits vor einigen Monaten war hier aus den Berichten eines Geheimagenten bekannt geworden, daß die beiden armenischen Vereine Daschnakzutiun und Hintschak in Rumänien eine rege Tätigkeit entwickelten, um armenische Freiwillige für die russische Armee anzuwerben und nach Rußland zu befördern. Der Daschnakzutiunverein erhielt seine Direktiven nicht von der Zentrale in Genf, sondern von den Parteileitern in Tiflis; angeblich hatte der Patriarch von Etschmiadzin im Einverständnis mit der russischen Regierung den Vorsitz über beide Vereine übernommen. Bis März dieses Jahres sollen mit Unterstützung dieser Vereine, die über reichliche Geldmittel und gute Verbindungen verfügen, einige 2000 armenische Freiwillige, darunter auch türkische Untertanen, und solche aus Bulgarien, von Rumänien nach Rußland gegangen sein.

In einem vom Kaiserlichen Herrn Gesandten in Bukarest hierher mitgeteilten Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Constantza vom 9. dieses Monats wird unter Anderem folgendes gemeldet:

Wangenheim



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved