1918-08-22-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1918-08-22-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R14104
Zentraljournal: 1918-A-34883
Erste Internetveröffentlichung: 2000 März
Edition: Kaukasus Kampagne
Telegramm-Abgang: 08/22/1918 10:40 PM
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 1345
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts (Hintze) an den Botschafter in Konstantinopel (Bernstorff)

Telegraphischer Erlaß



Nr. 1345
Berlin, den 22. August 1918

Mit Bez. auf dortiges Tel. Nr. 12231

Gen. v. Kress telegraphiert am 12.2 August:

Ew. pp. bitte ich, die Pforte darauf aufmerksam zu machen, daß ihre Absicht den armenischen Flüchtlingen die Rückkehr in gewisse Gebiete freizugeben, durch das Verfahren Essad Paschas vereitelt wird. Sie wollen die Regierung um Abhilfe ersuchen und bitten, nochmals zu erwägen, ob nicht überwiegende Gründe dafür sprechen, das ganze Gebiet bis zur Brester Grenze den Rückwanderern zu öffnen. Der von General v. Kress ausgesprochene Gedanke eines Schutzes der rückwärtigen Verbindungen der türkischen Armee durch Deutsche und Österreicher wird dabei vorläufig nicht zu erwähnen sein.

[Hintze]

1 A 32288.
2 Das Telegramm stammt vom 10. August.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved