1916-09-25-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-09-25-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/R14093
Zentraljournal: 1916-A-27449
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Praesentatsdatum: 10/10/1916 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: J. Nr. 883/426
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Militärattaché der Gesandtschaft Kristiania (Spies) an das Kriegsministerium

Bericht



J. Nr. 883/426
Kristiania, den 25. September 1916
Abschrift

Betr. Armenische Legion.

Ich habe erfahren, dass die armenische Legion, die bei Beginn des Krieges organisiert worden sei, ihre selbständige Organisation unter Führung von Offizieren armenischer Abstammung gehabt habe und sich in den Kämpfen gegen die Türken sehr ausgezeichnet habe, einige Zeit nach Uebernahme des Oberkommandos an der kaukasischen Front durch den Grossfürsten Nikolai Nikolajewitsch aufgelöst worden sei und ihre Mannschaftsbestände auf russische Regimenter verteilt worden seien.

Darüber herrsche grosse Unzufriedenheit unter den Armeniern - die übrigens Russland durchaus ergeben seien, und nach den türkisch-kurdischen Niedermetzelungen der männlichen Bevölkerung vieler Dörfer mehr als je gegen die türkische Herrschaft erbittert seien.

Aus den Vereinigten Staaten seien etwa 1500 - 2000 armenische Freiwillige vor einiger Zeit über England in Russland eingetroffen; dies seien teils amerikanische, teils türkische und persische Staatsangehörige, die gekommen seien, um in den genannten armenischen “Drushinen” auf russischer Seite zu kämpfen. Als diese Freiwilligen bei ihrer Ankunft erfahren hätten, dass die Legion als selbständige Einheit nicht mehr bestehe, hätten sie sich durchweg geweigert, sich einreihen zu lassen. Soweit es amerikanische Bürger waren, seien sei einzeln zurückgekehrt, die türkischen etc. dürften interniert worden sein.

Diese Nachricht verdanke ich einer seit 1 Monat hier lebenden armenischen Dame, die einzelne solcher zurückreisenden Freiwilligen gesprochen hat .


[Spies]


Kriegsministerium

Berlin, den 5. Oktober 1916

Nr. 13146/16 A 1.T.

Dem stellv. Generalstab der Armee zu übersenden.

Der Chef des Generalstabes des Feldheeres und der Militärbevollmächtigte in Konstantinopel, dieser auch für das türkische Grosse Hauptquartier haben Kenntnis erhalten.


[Düsterberg]

[Auswärtiges Amt an Botschaft Konstantinopel (No. 1101) 13.10.]


Abschriftlich Seiner Hochwohlgeboren dem Kaiserlichen Geschäftsträger Herrn von Radowitz - Pera - zur gefälligen Kenntnisnahme ergebenst übersandt.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved