1918-07-25-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1918-07-25-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R14103
Zentraljournal: 1918-A-31462
Erste Internetveröffentlichung: 2000 März
Edition: Kaukasus Kampagne
Telegramm-Abgang: 07/25/1918 03:50 PM
Telegramm-Ankunft: 07/25/1918 11:50 PM
Praesentatsdatum: 07/26/1918 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 1199
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Botschafter in Konstantinopel (Bernstorff) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 1199
Pera, den 25. Juli 1918

Hiesige armenische Delegation bestürmt mich täglich mit Bitte um Entsendung deutscher oder österreichischer Truppen nach Armenien. Ohne eine solche Hilfeleistung unsererseits würde es unmöglich sein, Anarchie in Armenien zu unterdrücken. Armenische Flüchtlinge würden Hoffnung verlieren, sich zusammenrotten und Banden bilden, um Türken und Tataren zu bekämpfen. Es sei Gefahr im Verzuge. Selbst in dem Falle, daß Konferenz bald zusammenträte und Beschlüsse fasse, würden diese in Armenien nicht befolgt werden, wenn nicht deutsche oder österreichische Truppen Durchführung überwachten. Aharonian übergab Großwesir über Lage in Armenien eine Denkschrift, welche ich mit Feldjäger einreiche. Talaat Pascha machte die üblichen Versprechungen, aber diese werden natürlich nicht erfüllt werden, da die lokalen türkischen Militär- und Zivilbehörden Weisungen aus Konstantinopel bekanntlich nicht befolgen, am allerwenigsten dann, wenn sie wissen, daß die Weisungen nur auf deutschen Druck hin erfolgt sind.

[Bernstorff]


Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved