1909-04-15-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1909-04-15-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 13184
Zentraljournal: 1909-A-07340
Erste Internetveröffentlichung: 2009 April
Edition: Adana 1909
Praesentatsdatum: 04/26/1909 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: J. No. 302/K.No. 32
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Generalkonsul in Aleppo (Tischendorf) an den Reichskanzler (Bülow)

Bericht



J. No. 302 / K.No. 32
Euerer Durchlaucht beehre ich mich gehorsamst zu berichten, daß in letzter Zeit wegen angeblicher reaktionärer Bestrebungen eine Anzahl von Verhaftungen angesehener Scheichs und eines unter dem alten Regime hierher verwiesenen und nach Wiedereinführung der Konstitution hier verbliebenen Obersten der regulären Armee hier stattgefunden haben.

Den eingezogenen Informationen und Mitteilungen der Pforte zufolge soll der betreffende Oberst Riza Bey, ein Albanese, seinen Landsleuten in Djakova und Scutari in Albanien Mitteilungen über ein von dem hier hochangesehenen Scheich Mohammed Killawi hier erteilten Fetwa gemacht haben, wonach die jetzige Regierung den Bestimmungen des Schariatgesetzes widersprechen und für die Bevölkerung das beste sei, dem Sultan zu gehorchen; er habe demnach seine Landsleute dort aufgefordert, demgemäß zu handeln mit dem Hinzufügen, daß auch die Bevölkerung Aleppos zu einem Vorgehen gegen die Regierung bereit sei.

Die K[nicht entziffert] Riza Beys soll in die Hände der Regierung gefallen sein, worauf hier der Wali vom Großvezier den telegraphischen Befehl zur Vornahme der nötigen Maßregeln erhielt.

Infolgedessen sind sowohl der Oberst Riza Bey als der Scheich Mohammed Killavi mit seinem Sohne, die Scheichs Hammade Beyanonni und Abdulazig Salkini und einige andere Personen verhaftet worden. Wegen der weiteren Behandlung derselben erwartet die Lokalregierung die angekündigte schriftlichen Weisungen von Konstantinopel.

Trotz der unzweifelhaften Sympathien eines großen Teils der hiesigen arabischen Bevölkerung aus den unteren Klassen mit den Verhafteten ist die Ruhe hier nicht gefährdet worden.

Gerüchteweise verlautet, daß auf Befehl von Konstantinopel der hiesige arabische Klub wie alle arabischen Klubs geschlossen werden sollen. Der verhaftete Riza Bey hatte seiner Zeit, obwohl nicht geborener Araber, seine [nicht entziffert] in dem arabischen Klub durchzusetzen verstanden.

Gleichlautenden Bericht habe ich dem Kaiserlichen Herrn Botschafter in Konstantinopel erstattet.


Tischendorf



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved