1916-02-09-DE-005
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-02-09-DE-005
Quelle: DE/PA-AA/R 20049
Zentraljournal: 1916-A-04126
Erste Internetveröffentlichung: 2017 Juni
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1915.06-1916.12
Telegramm-Abgang: 02/09/1916 10:40 AM
Telegramm-Ankunft: 02/14/1916 06:50 AM
Praesentatsdatum: 02/14/1916 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 115
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Gesandte in Athen (Mirbach) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht


Athen, den 9. Februar 1916

Unter Bezugnahme auf Telegramm Nr. 105 {A 3234}.

Ohne auf Einzelheiten einzugehen, ließ Seine Majestät der König bei meiner heutigen Audienz doch mit aller Klarheit durchblicken, daß die wirtschaftlichen Druckmittel, über welche die Entente Griechenland gegenüber verfügt, es nach wie vor für ihn ausschlössen, auf unsere Seite zu treten.


Ganz geheim.

Nach meinem Gefühl hat das Telegramm bei Seiner Majestät dem König eine gewisse Verlegenheit hervorgerufen, und ich habe nicht mit Sicherheit feststellen können, ob, und in welcher Formulierung, er eventuell auch noch selbst darauf antworten wird.

[Mirbach]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved