1915-02-28-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-02-28-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/R 20179
Zentraljournal: 1915-A-7471
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 02/28/1915 01:30 PM
Telegramm-Ankunft: 02/28/1915 07:21 PM
Praesentatsdatum: 02/28/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 86
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Gesandte in Sofia (Michahelles) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 86.

Sofia, den 28. Februar 1915

Bulgarischer Gesandter Nisch meldet, die serbische Regierung sei enttäuscht über Rußland infolge der Niederlagen in Ostpreußen und rechne jetzt auf England, das angeblich australische Hilfstruppen nach Mazedonien schicken wolle.

[Michahelles]
[Jagow am 1.3. an Gesandtschaft Athen (Nr. 150)]

Ganz geheim: Laut verschiedener Nachrichten aus guten Quellen haben in Marseille bedeutendere französische Truppeneinschiffungen stattgefunden. Es besteht die ebenfalls auf Nachrichten gestützte Mutmaßung, daß dieselben für Serbien bestimmt seien. Hiermit würde Nachricht quadrieren, daß in Serbien nach Masurenschlacht keine Hoffnung auf russische Hilfe mehr besteht, man dagegen englische oder französische Unterstützung erwartet. Landung für Serbien könnte nur in Salonik stattfinden. Bitte alle diesbezüglichen Beobachtungen drahten. Wir erwarten, daß Griechenland einen derartigen Neutralitätsbruch nicht zuläßt. Vielleicht wäre „sichere Quelle“ zu interessieren.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved