1915-02-27-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-02-27-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 20178
Zentraljournal: 1915-A-7431
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 02/27/1915 07:30 PM
Telegramm-Ankunft: 02/28/1915 12:07 PM
Praesentatsdatum: 02/28/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 84
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Gesandte in Sofia (Michahelles) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 84.

Sofia, den 27. Februar 1915

Antwort auf Telegramm Nr. 149 {A 7151}.

Über Frühjahrs-Manöver der Bulgarischen Armee liegt bisher nur ein Beschluß des Ministerrats vor, die Kammer die den Kredit zu bewilligen hat ist noch nicht damit befaßt worden. Ebenso wenig ist etwas bekannt über Stärke der Verbände Dauer der Manöver und genaue Örtlichkeit. Die Regierung hat die Nachricht in die Öffentlichkeit lancirt um zu sehen welchen Eindruck sie in Griechenland machen wird.

Dem König von Griechenland kann gesagt werden, der hiesigen Regierung sei daran gelegen in den neu erworbenen Landesteilen eine grössere militärische Schaustellung zu veranlassen und zugleich der Bevölkerung die in den Balkankriegen stark gelitten habe etwas zu verdienen zu geben.


[Michahelles]
[Zimmermann am 28. Februar an Botschaft Athen (Nr. 149)]

Antw. auf Tel. Nr. 209.

Zur geeigneten Verwertung. Nach in Sofia eingezogenen vertraulichen Erkundigungen erscheint Besorgnis des Königs unbegründet. Wie Herr Michahelles meldet, ist der bulgarischen Regierung lediglich daran gelegen in den neu erworbenen Landesteilen eine grössere militärische Schaustellung zu veranstalten und zugleich der Bevölkerung die in den Balkankriegen stark gelitten etwas zu verdienen zu geben.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved