1913-05-30-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1913-05-30-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 14079
Zentraljournal: 1913-A-11967
Erste Internetveröffentlichung: 2017 November
Edition: Armenische Reformen
Telegramm-Abgang: 05/30/1913
Praesentatsdatum: 06/02/1913 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 347
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Botschafter in London (Lichnowsky) an den Reichskanzler (Bethmann Hollweg)

Bericht


London, den 30. Mai 1913

Abschrift

pp.

Nach einigen Angaben über die Behandlung der Koweitfrage durch die englische Regierung und über britische Eisenbahnprojekte in Südpersien kam Sir Edward Grey auf die Lage in Armenien zu sprechen. Er bezeichnete die Einführung von Reformen in der asiatischen Türkei als eine Frage, die alle daselbst interessierten europäischen Mächte angehe und deren Dringlichkeit allerseits anerkannt werde. Es sei, so meinte er, sowohl auf Seiten der Türkei wie auf Seiten der Mächte volle Bereitwilligkeit vorhanden, Hilfe anzunehmen bezw. zu gewähren. Die wichtigste Aufgabe, die den Mächten der Türkei gegenüber obliege, sei, ihr darin beizustehen, die Finanz und Justizverwaltung in Türkisch-Asien auf eine gesunde Grundlage zu stellen.

pp.


[Lichnowsky]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved