1916-04-02-DE-005
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-04-02-DE-005
Quelle: DE/PA-AA/R 20061
Zentraljournal: 1916-A-8629
Erste Internetveröffentlichung: 2017 Juni
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1915.06-1916.12
Praesentatsdatum: 04/03/1916 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. Pol 6676
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Die Sektion Politik des Generalstabs (Nadolny) an das Auswärtige Amt

Schreiben


Berlin, den 2. April 1916

Geheim.

1 Anlage.

Abschriftlich dem Auswärtigen Amt zur gefälligen Kenntnisnahme ergebenst übersandt.


Nadolny

1 Anlage.

Anlage

Telegramm vom 1. April 1916 an Hauptmann Nadolny, Generalstab Berlin.

Abschrift.

Militärattaché Pera 1851 meldet:

„Feldmarschall Freiherr v. der Goltz drahtet von Kut-el-Amara: „Lage vor Kut-el-Amara unverändert. Am 23. fand Beschiessung durch schwere Artillerie mit gutem Erfolg statt, behufts einer Entscheidung leider nicht stark genug und mit zu wenig Munition. Engländer verhalten sich ruhig, fühlen nur von Zeit zu Zeit mit kleineren gemischten Abteilungen an unsere Stellungen heran. Hochwasser des Tigris hat auf beiden Seiten einen Teil der Schützengräben unbenutzbar gemacht. Englische Gesamtstärke am Euphrat und Tigris wird hier jetzt auf rund 70 Bataillone 20 Eskadrons 76 Feld - 10 schwere Geschütze berechnet, ausserdem 9 armierte Flussfahrzeuge. Kut-el-Amara scheint an Lebensmitteln noch keine Not zu leiden. In Persien nur unbedeutsame Zusammenstösse von aufklärenden Abteilungen. Russen sind nicht weiter vorgedrungen, scheinen weniger stark zu sein als zeitweise angenommen.“

Nr. 12214 P. Oberste Heeresleitung Politische Abteilung.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved