1913-02-06-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1913-02-06-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 14078
Zentraljournal: 1913-A-02665
Erste Internetveröffentlichung: 2017 November
Edition: Armenische Reformen
Telegramm-Abgang: 02/06/1913
Praesentatsdatum: 02/08/1913
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Botschafter in Paris (Schoen) an den Reichskanzler (Bethmann Hollweg)

Bericht


Paris, den 6. Februar 1913.

Abschrift.

Aus einer in der Regel gut unterrichteten und vertrauenswürdigen Quelle höre ich, daß die englische Regierung kürzlich, als von russischen Absichten des Einschreitens in Armenien verlautete, hier nahegelegt habe, abmahnend auf den russischen Verbündeten mit dem Hinweise darauf einzuwirken, daß England durch den Zypernvertrag vom 4. Juni 1873 verpflichtet ist, etwaiger russischer Besitzergreifung türkischer Landesteile in Asien mit bewaffneter Hand entgegenzutreten. Aus dieser englischen Warnung erkläre sich die hiesige Betonung einer Politik strengster Neutralität gegenüber der durch das Wiederaufkommen der Jungtürken geschaffenen Lage.

Der Zypernvertrag enthält allerdings die Bestimmung, "que si aucune tentative serait faite à une époque quelconque par la Russie de s'emparer d'aucune autre portion des territoires de S. M. I. le Sultan en Asie, fixés par le traité définitif de paix, l'Angleterre s'engage à s'unir à S. M. I. le Sultan pour la défense des territoires en question par force d'armes." Damit ist zweifellos eine englische Garantie des türkischen Besitzstandes in Asien gegenüber russischen Eroberungsgelüsten ausgesprochen.


[Schoen]

Seiner Exzellenz dem Reichskanzler Herrn von Bethmann Hollweg.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved