1916-06-11-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-06-11-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 20076
Zentraljournal: 1916-A-15393
Erste Internetveröffentlichung: 2017 Juni
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1915.06-1916.12
Telegramm-Abgang: 06/11/1916 01:00 AM
Telegramm-Ankunft: 06/11/1916 01:45 AM
Praesentatsdatum: 06/11/1916 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 35
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Gesandte in Bukarest (Bussche-Haddenhausen) an den AA-Vertreter im Großen Hauptquartier (Treutler)

Telegraphischer Bericht


Bukarest, den 11. Juni 1916

Russische Agentur Nord-Süd meldet, daß österreichische Front an drei Stellen durchbrochen sei. Bei Luzk, an der Strypa, die überschritten wurde, in der Richtung auf Stanislau und nördlich Czernowitz.

Filippescu sprengt aus, daß diese erste Offensive noch nicht die große Offensive sei; diese komme erst später und dann werde er alles tun, damit Rumänien sich anschließe.

Das nationalistische Publikum ist aufgeregt, in Regierungskreisen haben bisher die russischen Erfolge keine besondere Erregung verursacht, wie mir Minister des Innern sagt.

Bratianu ist wieder einige Tage aufs Land gefahren.


[Bussche]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved