1915-04-13-DE-006
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-04-13-DE-006
Quelle: DE/PA-AA/R 20182
Zentraljournal: 1915-A-12946
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 04/13/1915 10:10 PM
Telegramm-Ankunft: 04/14/1915 06:03 AM
Praesentatsdatum: 04/14/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 395
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Gesandte in Athen (Mirbach) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 395.

Athen, den 13. April 1915.

Gestriger Ministerrat befaßte sich hauptsächlich mit der Tätigkeit der bulgarischen Komitadschibanden.

Einige Kabinettsmitglieder traten dafür ein, Serbien sofort und zwar auf serbischem Gebiet zu Hilfe zu eilen.

Schließlich überwog die Ansicht, die namentlich S.M. der König selbst verfocht, daß man sich vorerst auf vorbereitende Abwehrmaßnahmen, Verstärkung der Grenzgarnisonen pp im eigenen Lande beschränken solle.

Im Übrigen sollen, wie ich aus guter Quelle höre, dieser Tage zwischen Griechenland und Serbien alle Verabredungen bezüglich eventueller gemeinsamer Abwehrtätigkeit gegen bulgarische Bandeneinfälle getroffen worden sein.

Komitadschitätigkeit ruft hier auch deswegen noch des vermehrten Interesse hervor, weil vor einigen Tagen auch Einbruch auf griechischem Gebiet, in der Gegend von Drama stattgefunden hat. Die Regierung unterdrückt indessen nach Möglichkeit alle diesbezügl. Nachrichten um weiterer Volkserregung tunlichst vorzubeugen.


[Mirbach]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved