1915-01-01-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-01-01-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/R 19940
Zentraljournal: 1915-A-00125
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 01/01/1915 07:20 PM
Telegramm-Ankunft: 01/01/1915 09:40 PM
Praesentatsdatum: 01/02/1915 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 2
Zustand: A
Letzte Änderung: 10/22/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 2.

Pera, den 1. Januar 1915

Fortwährend treffen hier Nachrichten aus den Lügenzentren Basel, Rom und Athen ein, wonach die Forcierung der Dardanellen unmittelbar bevorsteht. Die daraus entstehenden Besorgnisse bekämpft die Regierung nur insoweit, als sie auf die zum Schutze der Hauptstadt getroffenen Maßnahmen, wie die Anlegung von Artillerie-Positionen und Schützengräben längs der Küste und auf den Prinzeninseln hinweisen. Im übrigen trifft sie ostensible Vorkehrungen für die Abreise des Sultans, der Regierung und der deutschen und österreichischen Botschaften nach Adrianopel oder Adabazar. Markgraf Pallavicini und ich wurden bereits ersucht, die Anzahl der Personen anzugeben, die uns im Spezialzuge nach dem neuen Regierungssitze begleiten würden. Wie ich jetzt bestimmt erfahre, sieht die Regierung einen Angriff der verbündeten Flotten keineswegs als bevorstehend an. Sie wünscht nur den Gegnern vor Augen zu führen, daß das Erscheinen feindlicher Flotten vor Konstantinopel nicht etwa die Unterwerfung der Türkei bedeutet, sondern nur eine noch energischere Fortsetzung des Krieges zur Folge haben würde.

[Wangenheim]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved