1915-05-17-DE-005
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-05-17-DE-005
Quelle: DE/PA-AA/R 20185
Zentraljournal: 1915-A-16279
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 05/17/1915 05:19 PM
Telegramm-Ankunft: 05/17/1915 10:25 PM
Praesentatsdatum: 05/17/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 596
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Gesandte in Athen (Mirbach) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 596.

Athen, den 17. Mai 1915

Antwort auf Telegramm Nr. 360. {A 15756}

In Anbetracht der eigenartigen Lage, in die Herr Zographos mehr und mehr hineingeraten ist, haben mein österreichisch-ungarischer Kollege und ich die Präventivdemarche wegen eventuell zu befürchtender Übergriffe der Entente in Salonik beim Ministerpräsidenten ausgeführt.

Herr Gunaris erwiderte mir, daß bis jetzt die Entente Verwundetentransporte nach Salonik noch nicht angeregt habe. Sollten derartige Anträge gestellt werden, so würde die griechische Regierung ihr möglichstes tun, um sich ihnen zu entziehen „en observant scrupuleusement nos devoirs de neutres“.

Der Ministerpräsident unterließ indes nicht, durch blicken zu lassen, daß der Entente Druckmittel zu Gebote ständen, die ein kleines Land mit schwachen Hilfskräften gegebenenfalls in eine äußerst schwierige Lage versetzen könnten.


[Mirbach]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved