1913-06-08-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1913-06-08-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/R14079
Zentraljournal: 1913-A-11500
Erste Internetveröffentlichung: 2017 November
Edition: Armenische Reformen
Telegramm-Abgang: 06/08/1913
Praesentatsdatum: 06/08/1913 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 182/J. Nr. 8200
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts (Jagow) an die Botschafter in Konstantinopel, Wien, Rom, London, Paris und St. Petersburg

Telegrphischer Erlaß


Berlin, den 8. Juni 1913

1. Constantinopel

Nr. 182.

Russischer Botschafter mittheilte mir heute, da Nachrichten über Zustände in armenischen Vilajets immer bedrohlicher lauteten, fordere Rußland, welches als Grenzstaat und wegen seiner eigenen armenischen Bevölkerung am meisten an Aufrechterhaltung von Ruhe interessiert sei, die Großmächte durch Circularnote auf, ihre Botschafter in Konstantinopel anzuweisen, daß sie in Berathungen über Reformen träten. Grundlage der Berathungen würde am zweckmäßigsten Statut von 1895 sein. Da Reformwerk sonst zweifellos ohne uns nur seitens Tripleente in Angriff genommen würde, habe ich zugesagt, zB. entsprechende Weisungen zu erteilen u. hinzugefügt, daß ich als selbstverständlich annehme, daß Pforte zu Botschafter-Beratungen zugezogen wird.

Wollen mit Ihren Kollegen in's Benehmen treten und Großwesir vertraulich informieren.

2. Wien Nr. 236

3. Rom Nr. 198

4. London Nr. 327

5. Paris Nr. 174

6 St. Petersburg Nr. 148

ad 2 & 3 für Mittheilung an dortige Regierung - ad 4, 5 und 6 zu Ihrer Information; Ich telegrafiere an Botschafter Konstantinopel folgendes: [obiger Text]


J[agow]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved