1909-04-17-DE-007
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1909-04-17-DE-007
Quelle: DE/PA-AA/R 13184
Zentraljournal: 1909-A-07521
Erste Internetveröffentlichung: 2009 April
Edition: Adana 1909
Praesentatsdatum: 04/29/1909 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: J.No. 308
Letzte Änderung: 03/28/2012


Der Generalkonsul in Aleppo (Tischendorf) an den Reichskanzler (Bülow)

Bericht



J.No. 308
Euerer Durchlaucht beehre ich mich gehorsamst zu berichten, daß Seitens des Kaiserlichen Vizekonsulats in Alexandrette mit die in Abschrift beigefügten beiden Telegramme gestern Abend beziehentlich heute Mittag zugegangen sind, wonach in der Umgegend von Alexandrette in der Richtung nach Adana zu Unruhen ausgebrochen und armenische Dörfer und Landgüter von der mohammedanischen Bevölkerung geplündert und in Brand gesteckt worden sind.

Wie mir der zur Zeit das englische Konsulat hier verwaltende englische Vizekonsul in Alexandrette, Herr August Catoni, Schwager des kaiserlichen Vizekonsuls Herrn Th. Belfante, und als Mitinhaber der Firma Belfante & Catoni - mitteilt, soll die Plünderung und Niederbrennung der armenischen Landgüter bis auf eine Entfernung von nur einer halben Stunde von Alexandrette erfolgt sein. Der per Post von Alexandrette abgesandte Bericht, auf den in dem gestrigen Telegramm bezug genommen wird, ist hierher bisher (kurz vor Postabgang) noch nicht eingetroffen.

Der Kaiserliche Vizekonsul Belfante, der in dieser Zeit selbst hier war, teilte mir mündlich bereits mit, daß die Stimmung zwischen der mohammedanischen und armenischen Bevölkerung in der Umgegend von Alexandrette eine sehr gereizte sei, hervorgerufen durch das hochfahrende und anmaßende Benehmen der Armenier, und daß er Äußerungen von Mohammedanern vernommen habe, daß wenn die Armenier ihr Benehmen nicht ändern würden, keiner derselben am Leben gelassen werden würde.

In Aleppo haben die Nachrichten aus Alexandrette ziemliche Erregung hervorgerufen in Verbindung mit denjenigen über die Ereignisse in Konstantinopel und die Unruhen in Adana, doch ist bisher die Ruhe nicht gestört worden. Von den neuen hier stationierten türkischen Truppen ist ein Teil nach dem Hauran abgegangen, wo gleichfalls Unruhen ausgebrochen sein sollen; auch spricht man über den Beginn von solchen in der Gegend von Aintab.


Tischendorf
[Anlage 1]

Abschrift eines Telegramms des Verwesers des Kaiserlichen Vizekonsulats in Alexandrette vom 16. April 1909, aufgegeben um 5 Uhr Nachmittags.


Consul Général d’Allemagne Alep.

Me référant mon rapport par courrier ce matin, massacres dans la région Payas, distance 15 kilomètres d’Allexandrette confirmées; villages Uzerli et Odjakli brulés et saccagés; population arménienne réfugiée et barricadée dans village Dörtyol; état très alarmant, polulation d’Alexandrettte surexcitée, mais autorités locales disposant certaine force armée , espèrent réussir empêcher événements regrettables.


[Balit]
[Anlage 2]

Abschrift eines Telegramms des Kaiserlichen Vizekonsuls in Alexandrette vom 17. April 1909, aufgegeben um 91/2 Uhr Vormittags.


Consul Général d’Allemagne Alep.

Suis rentré ce matin; nuit dernière fermes arméniennes environs d’Alexandrette brûlées et saccagées par montagnards.


[Belfante]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved