1916-02-21-DE-003
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-02-21-DE-003
Quelle: DE/PA-AA/R 20051
Zentraljournal: 1916-A-04840
Erste Internetveröffentlichung: 2017 Juni
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1915.06-1916.12
Telegramm-Abgang: 02/21/1916 04:05 PM
Telegramm-Ankunft: 02/21/1916 06:45 PM
Praesentatsdatum: 02/21/1916 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 280
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Botschafter in außerordentlicher Mission in Konstantinopel (Wolff-Metternich) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht


Pera, den 21. Februar 1916

Graf v.d. Schulenburg drahtet aus Ersindschan vom 19. Februar:

Türkische Armee heute am selben Ort doch bezweifeln hier eingetroffene höhere Offiziere, daß sie sich bei Ilidja wird halten können. Diese sind der Ansicht, daß eine deutsche Division nötig um den schlecht einexerzierten Truppen Halt zu geben.

Bei der Evakuation Erzerums alle Festungsgeschütze gesprengt. Anläßlich Sprengung eines Schwarzpulvermagazins ist wahrscheinlich eine große Menge rauchfreies Pulver mitgesprengt worden. Hierdurch in Erzerum sämtliche Fensterscheiben zerstört und viele Häuser Vali wünscht, daß Konsulat nach Sivas weiter …[Gruppe fehlt]… Da der Aufenthalt hier zwecklos und unsicher, werde ich Sekretär Werth in einigen Tagen mit Konsulatspersonal nach Sivas schicken. Bitte veranlassen, daß der Vali in Siwas Anweisung erhält, das Konsulat als solches anzuerkennen und ihm ein Haus zur Verfügung zu stellen.

Deutscher Arzt Dr. Sorge heute abend hier am Flecktyphus gestorben.


[Metternich]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved