1915-04-21-DE-003
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-04-21-DE-003
Quelle: DE/PA-AA/R 20183
Zentraljournal: 1915-A-13854
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 04/21/1915 10:10 PM
Telegramm-Ankunft: 04/22/1915 12:37 AM
Praesentatsdatum: 04/22/1915 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 666
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Gesandte in Kopenhagen (Rantzau) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 666.

Kopenhagen, den 21. April 1915.

Abschrift

Berlinske Tidende meldet heute abend Nachstehendes: Plötzliche Abreise Prinzen Georg von Griechenland nach Paris wird von mehreren Blättern mit bevorstehender Teilnahme Griechenlands am Kriege Verbindung gebracht. Aufenthalt Prinzen in Athen sollte, wie ursprünglich bestimmt, bis Anfang Mai dauern. Er hat, wie verlautet, durchaus kein Hehl daraus gemacht, wie er Haltung Griechenlands beurteilt. Bei Abendgesellschaft äußerte er sich unlängst darüber, wie glänzend Stellung französischer Armee sei, wie sicher er sei, daß Alliierten schließlich siegen würden. Diese Äußerungen machten in gewissen Kreisen keinen geringen Eindruck. Vorher schon hatte ja Venizelos gesagt, lieber mit Frankreich untergehen, als in Gemeinschaft mit Deutschland siegen.


[Rantzau]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved