1916-04-22-DE-005
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-04-22-DE-005
Quelle: DE/PA-AA/R 20066
Zentraljournal: 1916-A-10706
Erste Internetveröffentlichung: 2017 Juni
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1915.06-1916.12
Praesentatsdatum: 04/25/1916 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 61
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Gesandte in Sofia (Oberndorff) an den Reichskanzler (Bethmann Hollweg)

Bericht


Sofia, den 22. April 1916

Als ich heute den Kabinettschef Dobrowitsch aufsuchte, sagte er mir, Seine Majestät der König habe von meinem Besuch gehört und ihn beauftragt, mir ein interessantes Telegramm zu zeigen, das eben von Athen eingelaufen sei. Das Telegramm enthielt die vertrauliche Weisung, die Sir Edward Grey seinerzeit dem Gesandten Elliot erteilte und die Venizelos kürzlich in einem Athener Blatt hat veröffentlichen lassen. Bekanntlich sollte Elliot der Griechischen Regierung für die Serben zu leistende Hilfe grossen Landgewinn in Kleinasien in Aussicht stellen und ihr zugleich nahelegen, sich gewissen Konzessionen nicht zu widersetzen, die Serbien den Bulgaren als Preis für ihre Hilfe, oder wenigstens für ihre freundschaftliche Neutralität, in Mazedonien zu machen hätte.

Mit Recht, so setzte Herr Dobrowitsch hinzu, bemerke der bulgarische Gesandte in Athen, der dieses interessante Schriftstück mitteilt, dass es den Wert englischer Versprechungen zeige: Hätten doch die Engländer damals den Bulgaren Seres, Drama und Kavalla in Aussicht gestellt, während hier, in einer für Griechenland bestimmten Mitteilung, nur von Konzessionen die Rede sei, die Serbien machen solle!


A. Oberndorff.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved