1914-08-10-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1914-08-10-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 19883
Zentraljournal: 1914-A-15779
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 08/10/1914 06:00 PM
Telegramm-Ankunft: 08/11/1914 05:20 AM
Praesentatsdatum: 08/11/1914 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 471
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 471.

Konstantinopel, den 10. August 1914

Vom türkischen Kriegsministerium bezw. Generalstab geht mir durch Militärmission folgendes zu:

<1. Enver Pascha bittet um österreichisch-deutschen Druck auf Sofia damit bulgarisch-türkische Verhandlungen zum Abschluß kommen.> Türkei fühle sich so lange durch Bulgarien bedroht, als letzteres nicht gegen Serbien engagiert sei.

2. Russischer Militärattaché stellte Enver Pascha Vorteile eines Bündnisses mit Rußland vor und fragte an wegen Militärmission, erhielt ausweichende Antwort.

3. Russischer Botschafter trifft anscheinend Reisevorbereitungen.

4. Die bisherigen Aufständischen Süd …[Gruppe unverständlich]… bilden drei Regimenter und haben Kriegsminister unter Versicherung Treue um Befehle gebeten.

Unruhen an russischer Grenze begonnen, drei Kosaken getötet.


[Wangenheim]
[Jagow am 11.8. an Botschaft Sofia (Nr. 87)]

Der K. Botschafter in Constantinopel telegraphiert: „< >“

Es ist jetzt strategisch wie politisch dringend erwünscht, daß Bulgarien Serbien angreift.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved