1915-05-13-DE-008
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-05-13-DE-008
Quelle: DE/PA-AA/R 20184
Zentraljournal: 1915-A-15930
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 05/13/1915 02:30 PM
Telegramm-Ankunft: 05/13/1915 09:45 PM
Praesentatsdatum: 05/13/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 565
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Gesandte in Athen (Mirbach) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 565.

Athen, den 13. Mai 1915

Herr Zographos sagte heute, ganz spontan, meinem österreichisch-ungarischen Kollegen, daß Griechenlands Verbleiben in der Neutralität nunmehr als sichergestellt gelten könne.

Auf die Frage, ob dieser erfreuliche Entschluß als unwiderruflich betrachtet werden dürfe, erfolgte die Antwort: „Ja, so gut wie unwiderruflich.“

Glückwünsche Herrn von Szilassy’s ablehnte Zographos, da die getroffene Entscheidung, wie er offen zugab, seiner persönlichen Überzeugung nicht entspreche und lediglich dem Einfluß des Ministerpräsidenten zuzuschreiben sei.

Der Minister fügte noch hinzu, daß er auch die Konsequenz ziehen und in 3 bis 4 Tagen sein Portefeuille zur Verfügung stellen wolle.


[Mirbach]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved