1915-03-02-DE-004
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-03-02-DE-004
Quelle: DE/PA-AA/R 19960
Zentraljournal: 1915-A-7636
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 03/02/1915 01:10 AM
Telegramm-Ankunft: 03/02/1015 05:30 AM
Praesentatsdatum: 03/02/1915 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 503
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 503.

Pera, den 2. März 1915

Für Chef des Militärkabinetts Großes Hauptquartier. [Bemerkung Botschaft: nicht mitgeteilt]

Zu heutigem Telegramm Marschalls Liman von Sanders.

Befehl zu eventueller Wegnahme einiger Geschütze aus Adrianopel bereits zurückgenommen. Teile vierten Armeekorps sollen vielleicht in Gegend zwischen Dardanellen und Konstantinopel herangezogen werden. Für Erörterung derartiger Projekte höchst hinderlich gespanntes Verhältnis zwischen Marschall Liman von Sanders und Enver Pascha, die im gleichen Gebäude sitzend nur noch schriftlich verkehren, sowie nahezu unhaltbares Verhältnis zwischen Marschall Liman von Sanders und General Bronsart von Schellendorff. Bei Bronsart von Schellendorff keinesfalls bewußter Ungehorsam vorliegend, aber Schwierigkeit seiner Doppelstellung als Stabschef Envers und Angehöriger der Militärmission kompliziert Dienstgeschäfte, auch dürfte Liman von Sander’s physische Schwerhörigkeit manchmal Bronsartsche Meldungen wirkungslos verhallen lassen, da sonst häufige Widersprüche in beiderseitigen Aussagen unerklärlich wären. Feldmarschall Freiherr von der Goltz bespricht militärische Maßnahmen mit Enver, Bronsart von Schellendorff und anderen dienstlichen Stellen in unverbindlicher beratender Weise, wozu er sich verpflichtet hält und neuerdings vom Sultan ausdrücklich bestellt wurde. Limans Nervosität, Eifersucht und Mißtrauen lassen ihn leider oft ungerechtfertigt persönliche Gegnerschaft vermuten. Seitens Botschafters, Feldmarschalls, Admirals Souchon und meinerseits wird alles versucht diese neuen Konflikte beizulegen, Erfolg zweifelhaft. Anderweitige Verwendung Bronsart von Schellendorffs scheitert an Envers Treue zu seinem Stabschef. Protest Enver gegen Eventualität der Abberufung Bronsarts soll Bearbeitung vorliegen und dürfte morgen folgen. Leipzig.


[Wangenheim]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved