1914-03-30-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1914-03-30-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 14084
Zentraljournal: 1914-A-06307
Erste Internetveröffentlichung: 2017 November
Edition: Armenische Reformen
Telegramm-Abgang: 03/30/1914 08:40 PM
Telegramm-Ankunft: 03/30/1914 10:25 PM
Praesentatsdatum: 03/31/1914 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 70.
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Botschafter in St. Petersburg (Pourtalès) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht


Petersburg, den 30. März 1914


Antwort auf Telegramm Nr. 52.

Herr Ssasonow ist dafür, die Streichung des Herrn Henri der Pforte zu überlassen und Liste durch Angehörigen dritten kleinen Staates auf fünf Kandidaten zu erweitern. Als fünften schlägt Minister Norweger Hoff vor, der hervorragend geeignet erscheint. Derselbe habe allerdings nur Majorrang, sei aber bereits 48 Jahre alt. Trotz meiner warmen Empfehlung des Schweizer Obersten Borel war Herr Ssasonow von seiner Abneigung gegen Wahl eines Schweizers nicht abzubringen.


[Pourtalès]
[Antwort Jagow 1.4. (Nr. 56)]

Antw. auf Tel Nr. 70.

Habe Herrn Sverbéjew unser Einverständnis erklärt.


[Erlaß (N.J.4107) Jagow 31.3. an Bern (Nr. 7)]

Am Anschluß an Tel. Nr. 6.

Für Schweiz unverbindlicher vorsichtiger Hinweis auf Borel findet bei Kabinetten geteilte Aufnahme.

Da Rußland auf Entscheidung drängt, haben wir uns entschlossen, um Weiterungen zu vermeiden, von Vorschlag eines Schweizers abzusehen.


[Zirkularerlaß Jagow 1.4. an 1. Wien (Nr. 47); 2. London (Nr. 79); 3. Pera (Nr. 95)]

[zu 1-3] Nachdem Rußland für Pforte bestimmte Liste durch norwegischen Major Hoff auf fünf Kandidaten erweitert hat haben wir russischen Vorschlägen zugestimmt.

[zu 1]Im Anschluß an Erl. Nr. 385. Zur Verwertung.

[zu 2] Im Anschluß an Tel. Nr. 75. Zur Verwertung.

[zu 3] Antwort auf Tel. Nr. 137. Zur vertr. Information.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved