1913-08-04-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1913-08-04-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 14081
Zentraljournal: 1913-A-15896
Erste Internetveröffentlichung: 2017 November
Edition: Armenische Reformen
Telegramm-Abgang: 08/04/1913 06:00 PM
Telegramm-Ankunft: 08/04/1913 10:30 PM
Praesentatsdatum: 08/05/1913 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: No. 441
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an das Auswärtige Amt




Therapia, den 4. August 1913

Glaubwürdige Deutsche in Adrianopel lassen folgende Mitteilung hierher gelangen. Von den fremden Nationalitäten in Adrianopel hätten nur Armenier mit Bulgaren fraternisiert. Kürzlich seien die höheren Bulgarischen Behörden auf einem armenischen Bankett erschienen, bei welchem von einem in russischem Sold stehenden armenischen Agitator eine Rede gehalten worden sei. Darin habe letzterer erklärt, Rußland sei jetzt entschlossen Ostanatolien zu befreien, wobei es der Mithilfe der thrazischen Armenier bedürfe. Die Türken in Thrazien müßten erschlagen werden, damit Europa erkenne, welche Gefühle die Armenier gegen die Türken zum Ausdruck brächten, sobald sie sich nicht mehr unter türkischer Knechtschaft befänden. Der betreffende Agitator habe den Armeniern darauf Geld gegeben und Waffenankäufe vermittelt. Allein 3000 Gewehre russischer Herkunft seien ihnen nunmehr von den Türken abgenommen worden. Mehrzahl der Armenier sei vor Einmarsch der Türken auf Sonderzügen geflüchtet.

[Wangenheim



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved