1916-01-30-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-01-30-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/R 20046
Zentraljournal: 1916-A-02833
Erste Internetveröffentlichung: 2017 Juni
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1915.06-1916.12
Praesentatsdatum: 01/31/1916 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 2350
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Militärbevollmächtigte in Konstantinopel (Lossow) an den Generalstabschef des Feldheeres (Falkenhayn)

Telegraphischer Bericht


Pera, den 30. Januar 1916

Abschrift.

Generalfeldmarschall Goltz drahtet am 26. Januar aus Bagdad: „Militärische Lage im Irak im allgemeinen unverändert. Der englische Entsatzversuch scheint tatsächlich zum Stehen gekommen zu sein, was sich durch starke Verluste des Entsatzkorps zumal an Offizieren erklärt. Anhaltender Regen setzt Mesopotamien zum Teil unter Wasser und weicht den fetten Tonboden derart auf, dass Truppenbewegungen unausführbar werden. Längerer Stillstand vorauszusehen.

Aus Persien keine neuen Nachrichten vielleicht wegen Störung der telegraphischen Verbindungen durch Unwetter. Soweit hier bekannt, wurde Kermanschah sowie die davor liegende Stellungen von Nehawend, Scherat halbwegs Nehawend-Khengawer, 15 km südlich Firusabad, Gegend westlich Khengawer und Sungur, ferner Bidjarpyramide und Saudschbulak gehalten. Die persische Gendarmerie hat Dauletabad wieder besetzt. Ueber Graf Kanitz Verbleib bisher noch nichts festgestellt.

[Goltz]

Bitte auch Operationsabteilung und Nachrichtenabteilung benachrichtigen.“


[Lossow 605]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved