1913-07-09-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1913-07-09-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/R 14080
Zentraljournal: 1913-A-13899
Erste Internetveröffentlichung: 2017 November
Edition: Armenische Reformen
Telegramm-Abgang: 07/09/1913 05:30 PM
Telegramm-Ankunft: 07/09/1913 11:05 PM
Praesentatsdatum: 07/11/1913 a.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 376
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht


Therapia, den 9. Juli 1913

Im Anschluss an Telegramm Nr. 374.1

Im Laufe eines Gesprächs, welches ich heute mit Großwesir hatte, führte ich folgendes aus: Mir lägen Nachrichten vor, nach welchen Pforte sich wegen Überlassung von Zivilreformern nicht nur an England, sondern auch an andere Mächte, zum Beispiel Belgien, gewandt habe. Wir seien bisher offiziell nicht angegangen worden. Nun habe aber gerade die deutsche Arbeit die Türkei mit wichtigen Wirtschaftsadern durchzogen. Das deutsche Volk werde es nicht verstehen, wenn unsere Tätigkeit ausschliesslich unter nichtdeutsche fremde Kontrolle gestellt werde. Namentlich gelte dies für Cilicien, wo der Brennpunkt unserer Tätigkeit liege, in zweiter Linie auch für Gebiete, welche anderer Reformzone zugeteilt seien, z. B. für Diarbeker und Aleppo. Said Halim erwiderte, er wisse, dass ich ähnliche Bedenken schon Mahmud Schewket gegenüber geltend gemacht habe. Er sei durchaus geneigt, unserem Standpunkt Rechnung zu tragen, und werde die Verteilung der fremden Reformer nur im Einverständnis mit mir vornehmen. Vorläufig werde er nur die verschiedenen Regierungen um Überlassung von Reformern bitten, ohne deren hiesige Verwendung zu präzisieren. Solche Verhandlungen nähmen erfahrungsgemäß längere Zeit in Anspruch. Die Verteilung könne erst nach Friedensschluss vorgenommen werden.


[Wangenheim]

1 A 13752 [1913-07-08-DE-004].



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved