1915-01-10-DE-004
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-01-10-DE-004
Quelle: DE/PA-AA/R 19943
Zentraljournal: 1915-A-01108
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 01/10/1915 03:30 AM
Telegramm-Ankunft: 01/10/1915 09:27 AM
Praesentatsdatum: 01/10/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 85
Zustand: A
Letzte Änderung: 10/22/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 85.

Konstantinopel, den 10. Januar 1915

Abschrift.

Vertraulich.

Sir E. Grey dankte dem hiesigen amerikanischen Botschafter telegraphisch für seine Vermittelung bei dem seitens der englischen Flotte geplanten Bombardement von Alexandrette und ermächtigte gleichzeitig den Botschafter, der Pforte zu erklären, daß offene türkische Städte von englischen Schiffen nicht beschossen werden würden. Das Telegramm beweist, daß die englische Marine angriffslustiger ist, als die englische Regierung und daß Sir E. Grey die Türkei nicht allzu hart anfassen will. Es gestattet ferner die Mutmaßung, daß eine Forzierung der Dardanellen und ein Angriff auf Konstantinopel nicht beabsichtigt sind. England scheint wenig geneigt, Rußland Handlangerdienste zu leisten.


[Wangenheim]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved