1915-04-18-DE-004
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-04-18-DE-004
Quelle: DE/PA-AA/R 19977
Zentraljournal: 1915-A-14255
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 242
Zustand: A
Letzte Änderung: 06/17/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an den Reichskanzler (Bethmann Hollweg)

Bericht



Nr. 972.

Pera, den 18. April 1915

3 Anlagen

Mit anliegenden drei Abschriften Seiner Exzellenz dem Reichskanzler Herrn von Bethmann Hollweg im Anschluß an das heutige Telegramm Nr. 193 gehorsamst vorgelegt.


Wangenheim
Anlage 1 (zu Ber. Nr. 242 Botsch. Pera)

Telegramm aus Bagdad vom 16. April 1915

Major Klein melde größeren Tuerkenerfolg in Schoeïba an Basrafront. Näheres folgt.


[Sarre]
Anlage 2 (zu Ber. Nr. 242 Botsch. Pera)

Telegramm aus Bagdad vom 17. April 1915

Major Klein meldet: Schoiba nach 18stündiger Besetzung wegen Eintreffens englischer Verstärkung wieder geräumt; nun wohl türkischer Rückgang auf Nasrie und dortige Defensivstellung unvermeidlich; erneut glückliches Gefecht mit Motorkanonenboot bei Gubashia.


[Sarrre]
Anlage 3 (zu Ber. Nr. 242 Botsch. Pera)

Telegram aus Bagdad vom 17. April 1915

Major Klein meldet: Nach Eintreffen englischer Verstärkung flohen alle Araber. Türken nach 7 1/2stündigem Kampfe ebenfalls geflohen. Suleimann beging Selbstmord. Von unseren zehn beteiligten Herren fehlt jede Nachricht.

Türkische Truppen Karun haben Rückzugsbefehl auf Marmara erhalten.

Nachricht dienstlich geheim.


[Sarre]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved