1916-03-25-DE-003
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-03-25-DE-003
Quelle: DE/PA-AA/R 20058
Zentraljournal: 1916-A-7914
Erste Internetveröffentlichung: 2017 Juni
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1915.06-1916.12
Telegramm-Abgang: 03/25/1916 07:20 PM
Telegramm-Ankunft: 03/25/1916 09:15 PM
Praesentatsdatum: 03/25/1916 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 104
Zustand: A
Letzte Änderung: 11/19/2017


Der Gesandte in Sofia (Oberndorff) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht


Sofia, den 25. März 1916

Antwort auf Telegramm Nr. 177 {A 7711}.

Geheim:

Die vom König gebrauchten übertriebenen Ausdrücke machen die Annahme des obigen Telegramms sehr wahrscheinlich, jedoch hatte Radoslawow, vermutlich als Sprachrohr des Königs sich zu mir dem Sinne nach ähnlich ausgesprochen, vergl. Telegramm Nr. 99, dessen Inhalt mit den in Telegrammen Nr. 91, 100 und 103 gemeldeten Äußerungen und ganz ähnlichen des Kabinettschefs Debrovotsch eine Kette bilden.

Daß der König uns durch diese ständigen Wiederholungen einschüchtern will, ist klar und ein Teil Bluff wahrscheinlich dabei. Bei der Unbeherrschbarkeit des Königs, der durch offenbar unkluge Behandlung in Teschen und Wien schwer gereizt, ist aber kaum zu entscheiden wie weit der Bluff geht und wo die wirkliche Gefahr beginnt, daß der König seinen Ärger durch Entlassung Radoslawows Luft macht.


[Oberndorff]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved