1915-01-12-DE-005
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-01-12-DE-005
Quelle: DE/PA-AA/R 19943
Zentraljournal: 1915-A-01402
Erste Internetveröffentlichung: 2012 April
Edition: Die deutsche Orient-Politik 1911.01-1915.05
Telegramm-Abgang: 01/12/1915 07:37 PM
Telegramm-Ankunft: 01/12/1015 08:30 PM
Praesentatsdatum: 01/12/1915 p.m.
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 116
Letzte Änderung: 10/22/2017


Der Botschafter in Konstantinopel (Wangenheim) an das Auswärtige Amt

Telegraphischer Bericht



Nr. 116.

Pera, den 12. Januar 1915

Für Gr. Hauptquartier, Generalstab und Admiralstab.

Türkischer Botschafter in Wien Hilmi Pascha hatte 2 ungarische Dampfer zum Transport für Türkei und Bulgarien bestimmter Munition angekauft, bulgarisch bemannt und als Bulgaria I und II bezeichnet. Versuche des bulgarischen Hafenkapitäns von Rustschuk die beladenen Dampfer stromab nach Widin zu bringen an serbischer Weigerung denselben die zwischen serbischer Minensperre noch vorhandene Fahrrinne anzugeben gescheitert. Bulgarische Regierung müßte veranlaßt werden von Serbien Freigabe der Passage zu fordern unter Androhung bulgarischer Gegenmaßregel, daß Donau sonst weiter stromabwärts durch Minenlegen für serbische bezw. russische Schiffstransporte gesperrt werden würde.

Oberst von Leipzig.


[Wangenheim]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved