1916-04-25-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-04-25-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 101/Bl. 87-93
Botschaftsjournal: 10-12/1916/II 7531
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Verein vom Roten Kreuz in Frankfurt/Main an die deutsche Botschaft Konstantinopel

Schreiben



[II 4977]

Frankfurt a/M, 25. April 1916.

T.No.Him 1537

Von einer neutralen Seite, die sich auch der Deutschen in Feindesland stets auf das Beste angenommen hat, sind wir gebeten worden, uns nach unten angeführten Armeniern zu erkundigen, ob dieselben noch leben und wo sie sich zur Zeit befinden.

Wir gestatten uns, uns in dieser Angelegenheit an die Kaiserlich Deutsche Gesandtschaft zu wenden in der Hoffnung, dass es derselben möglich sein wird, über die Gesuchten etwas in Erfahrung zu bringen und danken im Voraus verbindlichst für die Bemühungen.


Mit vorzüglicher Hochachtung
[Unterschrift]

Der-Boghassian, Missag, Dört-Yol bei Adana. Gesuchter soll in Dört-Yol unter dem Namen Ousta Missag bekannt sein.

Der-Boghasssian, Krikor, Pastor an der armenisch-protestantischen Kirche „Kajadik“ in Aintab.

Kalustian, Kework, Beruf: Simitdji, Samsun (Subachi)


[Botschaft an Konsulate a) Aleppo, b) Adana, c) Samsun 13.5.]


Auf Bitte des Frankfurter Vereins vom Roten Kreuz, Ausschuß für Kriegsgefangene, darf ich das Kais. Kslt/Vize Konsulat erg. ersuchen, soweit möglich Erkundigungen über den Verbleib des
einziehen und über das Ergebnis hierher berichten zu wollen.

N[eurath]
[Botschaft an den Verein vom Roten Kreuz Frankfurt/M 13.5.]

Dem Tit bestätige ich erg. den Empfang des gef. Schreibens vom 25. April T.No. 1537.

Leider ist es bisher nur in recht wenigen Fällen gelungen, über das Schicksal einzelner verschickter Armenier sichere Auskünfte zu erlangen. Immerhin habe ich das gesuch des Tit. den zuständigen Kais. Konsulaten zur weiteren Veranlassung übermittelt u. werde Ihnen s.Z. das Ergebnis mitteilen.


N[eurath]

[II 5549]

[Konsulat Adana an Botschaft 26.5. (J.No. 391)]

Euerer Exzellenz beehre ich mich gehorsamst zu berichten, daß der in Erlass B. No. II 4977 vom 13. d. Mts. genannte Missak Der Boghossian nach den angestellten Ermittelungen in der Baukompagnie eines bei Hassan Beyli (Vilajet Adana) stehenden Arbeiterbattaillons als Tischler dient.

Der kaiserliche Konsul:
Büge
[Botschaft an den Verein vom Roten Kreuz Frankfurt/M 8.6.]

Im Anschluß an mein Schreiben vom 13. v.Mts teile ich Ihnen erg. mit, daß der in Ihrem Schreiben vom 25. April J.No Him 1537 genannte Missak Der Boghossian nach den angestellten Ermittelungen in der Baukompagnie eines bei Hassan Beyli (Vilajet Adana) stehenden Arbeiterbattaillons als Tischler dient.

Über den Verbleib des Krikor Der-Boghossian und Kework Kalustian liegen noch keine Nachrichten vor.


N[eurath]


[Konsulat Aleppo an Botschaft 2.6.(No. 1466)]

[II 5730]

Auf den Erlaß vom 13. Mai B.No. II 4977

Nach den hier eingezogenen Erkundigungen befindet sich Pastor Krikor Der-Boghossian von der armenisch-protestantischen Kirche Kajadik-Aintab zur Zeit in Sabhka (am Euphrat zwischen Meskene und Der Zor gelegen).


Rößler

[Der Verein vom Roten Kreuz Frankfurt a/M an Botschaft 15.6.]


[II 5894]

T.No.Him/2872.

Wir bekennen uns zum Empfang der gefl. Zuschrift vom 8. d.M B. Nr. II 5549, und danken verbindlichst für die uns gegebenen Mitteilungen betreffs:

Missak Der Boghassian


[Unterschrift]


[Botschaft an den Verein vom Roten Kreuz Frankfurt a/M 17.6.]

[II 5894]

Im Anschluß an mein Schreiben vom 8. d. Mts. teile ich Ihnen ergebenst mit, daß der in Ihrem Schreiben vom 25. April J.Nr. Him/1537 aufgeführte Krikor Der-Boghossian, Pastor der Protestantisch-Armenischen Kirche Kajadik-Aintab, sich zur Zeit in Sabkha (am Euphrat zwischen Meskene und DerZor) befinden soll.


[Der Verein vom Roten Kreuz Frankfurt a/M an die Botschaft Konstantinopel 29.6.]

[II 6085]

T.Nr. Him/3265

Betr. B.Nr. II 5730.

Wir bekennen uns zum Empfang der Zuschrift vom 20. d.M und danken verbindlichst für die uns damit erteilten Auskunft über

Krikor Der-Boghassian.


[Unterschrift]
[Botschaft an das Vizekonsulat Samsun 11.8.]

[II 7531]

Im Anschluß an den Erlaß vom 13. Mai d.Js. No II 4977.

Auf Bitten des Frankfurter Vereins vom Roten Kreuz ersuche ich das Kais. Vizekonsulat erneut, soweit möglich, Erkundigungen über den Verbleib eines gewissen Kework Kalustian, von Beruf Simitdschi, aus Samsun (Subaschi) einziehen und über das Ergebnis berichten zu wollen.


N[eurath]


Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved