1916-02-24-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-02-24-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 99/Bl. 68-70
Botschaftsjournal: 10-12/1916/2405
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Die Filiale Konstantinopel der Deutschen Bank an die Botschaft Konstantinopel (Mordtmann)

Schreiben


Konstantinopel, den 24. Februar 1916.

Einliegend gestatten wir uns, Ihnen eine Liste zu ueberreichen, auf der Sie die Firmen verzeichnet finden, die wir mit der Vertretung unserer Ansprueche an die deportierten Armenier betraut haben. Die Ihnen frueher gesandte diesbezuegliche Liste wird hierdurch gegenstandslos.

Wir waeren Ihnen sehr verbunden, wenn Sie die Konsulate in den betreffenden Bereichen ersuchen wuerden, sich unserer Interessen anzunehmen und sprechen Ihnen für die gefaellige Unterstuetzung im voraus unseren verbindlichsten Dank aus.


Wir empfehlen uns Ihnen hochachtungsvoll
Deutsche Bank Filiale Konstantinopel
[Unterschrift]

Anlage

AdanaDeutsche Orientbank A.G.
Mersina/TarsusDeutsche Orientbank A.G.
AleppoDeutsche Orientbank A.G.
AintabOmer Chevki Effendi
DiarbekirHussein Fikri Effendi, Procureur General en retraite
AndrianopelDeutsche Orientbank A.G.
Marmouret-ul-AzizZéki bey, Fils de Réchid Zadé Zia Bey
SamsounNemli Zadé Frères
SivasEmin Kathuda Zadé Haliss Effendi
TrébizondeBanque Impériale Ottomane
OrdouHochstrasser & Co
KerassundeHochstrasser & Co
Afion Karra HissarBanque Impériale Ottomane
RodostoThéodore G. Couvéris
BrousseDeutsche Orientbank A.G.

Weitere Adressen lassen wir folgen.

Notiz Mordtmann: Bisher - 15.3. - nichts weiteres eingegangen.


[Botschaft an Konsulat Aleppo 16.3.]

Mit Bezug auf den Erlass vom 22. November v. Js. Nr. 10054 teile ich dem Kais. Konsulat ergebenst mit, daß die Deutsche Bank neuerdings in Aintab den Herrn Omer Chevki Effendi und in Diarbekir Hussein Fikri Effendi, Staatsanwalt a.D. mit der Wahrung ihrer Interessen betraut hat.

[Botschaft an Konsulat Siwas 16.3.]

Mit Bezug auf den Erlass vom 22. November v. Js. Nr. 10054 teile ich dem Kais. Konsulat ergebenst mit, daß die Deutsche Bank neuerdings in Mamuret-ul-Aziz den Herrn Zéki bey, Sohn von Reschid Zadé Zia bey und in Siwas den Herrn Emin Kathuda Zadé Haliss Effendi mit der Wahrung ihrer Interessen betraut hat.

[Botschaft an Konsulat Samsun 16.3.]

(innen: an Kais. Konsulat Trapezunt z.Z. in Samsun)

Mit Bezug auf den Erlass vom 22. November v. Js. Nr. 10054 teile ich dem Kais. Konsulat ergebenst mit, daß die Deutsche Bank neuerdings in Samsun die Herren Nemli Zadé frères, in Ordu und Kerassunt die Firma Hochstrasser & Co und in Siwas den Herrn Emin Kathuda Zadé Haliss Effendi mit der Vertretung ihrer Interessen betraut hat. Vorstehendes bitte ich auch dem dortigen Kais. Vizekonsulat mitzuteilen.


[Botschaft an Vizekonsulat Adrianopel 16.3.]

Mit Bezug auf den Erlass vom 22. November v. Js. Nr. 10054 teile ich dem Kais. Vizekonsulat ergebenst mit, daß die Deutsche Bank neuerdings in Rodosto die Firma Théodore G. Couvéris mit der Wahrung ihrer Interessen betraut hat.

[Botschaft an Deutsche Bank Filiale Konstantinopel 15.3.]

Mit Bezug auf das gef. Schreiben vom 26. v.Mts teile ich Ihnen erg. mit, daß die betreffenden Kaiserlichen Konsularsämter von den von Ihnen bezüglich Ihrer Vertretung vor den Liquidierungsämtern getroffenen Veränderungen verständigt worden sind.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved