1915-06-10-DE-011
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-06-10-DE-011
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/169
Botschaftsjournal: A53a/1915/3547
Erste Internetveröffentlichung: 2000 März
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 06/10/1915 01:00 PM
Telegramm-Ankunft: 06/11/1915 10:00 AM
Zustand: A
Letzte Änderung: 09/26/2013


Der Vizekonsul in Mossul (Holstein) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht




Mossul, den 10. Juni 1915

Der hiesige Wali hat Obeidullah Säbel und Handschreiben abgenommen und ist heute hierher zurückgekehrt.

Er mitteilt mir Folgendes: Dok. 1915

1t. Division Chahil zurückzieht vor Russen und Armeniern auf Seert Marschrichtung wahrscheinlich Bitlis; Baschkale, Ghever und Teile dieser Bezirke von Russen besetzt welche wahrscheinlich auf Amadia marschieren werden, in dessen Umgegend Kämpfe zwischen Nestorianern und Muselmanen stattfinden.

2t. 614 aus Diarbekir hierher verbannte armenische Männer, Frauen und Kinder sind auf der Floßreise sämtlich abgeschlachtet worden; Keleks gestern leer hier angekommen; seit einigen Tagen treiben Leichen und menschliche Glieder im Fluß hier vorbei. Weitere Transporte armenischer "Aussiedler" hierher unterwegs denen dasselbe Los bevorsteht.1

Ich habe hiesiger Regierung meinen tiefsten Abscheu gegen diese Verbrechen ausgedrückt; der hiesige Vali ausspricht sein Bedauern mit dem Bemerken daß allein der Vali von Diarbekir Verantwortung trage.

Bitte telegraphische Überweisung von 200 Pfund türkisch.


[Holstein]


1 Anmerkung Neurath: Herrn Kap Humann für Enver.



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved