1915-07-28-DE-002
Deutsch :: en de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-07-28-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/170
Botschaftsjournal: A53a/1915/4428
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 07/28/1915 10:55 AM
Telegramm-Ankunft: 07/28/1915 10:00 PM
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: No. 10
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Konsul in Smyrna (Humbert) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



No. 10
Smyrna, den 28. Juli 1915

Der hiesige armenische Erzbischof und die Angehörigen von sieben Armeniern die dieser Tage vom hiesigen Kriegsgericht wegen Aufbewahrung von Bomben zum Tod verurteilt worden sind haben gebeten, Ew. Durchlaucht wolle sich zu Gunsten eines heute von ihnen abgesendeten telegraphischen Gnadengesuchs an Se. Majestät den Sultan verwenden. Der kriegsministerielle Befehl, die Verurteilten zu hängen soll bereits ergangen sein so daß falls Ew. Durchlaucht geneigt sind die Bitte zu erfüllen, Eile Not tut.

[Humbert]


[Botschafter Hohenlohe-Langenburg an Konsulat Smyrna (No. 13) 29.7.]

Antwort auf Tel. No. 10.

Für Personen, welche landesverräterischer Handlungen überführt sind, kann ich mich selbstverständlich nicht verwenden.


H[ohenlohe-Langenburg]



Copyright © 1995-2018 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved