1915-09-23-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-09-23-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 97/Bl. 30
Botschaftsjournal: 10-12/1915/7939
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/27/2012


Der deutsche Unternehmer Walther Berghaus an den Generalkonsul in der Botschaft Konstantinopel (Mordtmann)




Konstantinopel, den 23. September 1915.

Sehr geehrter Herr Generalkonsul!

Ich hatte mir mit meinem letzten Ergebenen vom 11. ds.Ms. erlaubt, Sie um gütige nochmalige Vermittlung in Angelegenheit meines nach Ayasch ausgewiesenen Angestellten, Kevork Terdjemanian, zu bitten, um wenigstens festzustellen, ob sich der Mann noch unter den Lebenden befindet, und nachdem ich bis heute diesbezüglich noch keinen bestimmten Bescheid erhielt, gestatte ich mir unter Berücksichtigung der verzweifelten Lage in welcher sich die Angehörigen Terdjemanians befinden, Ihnen hiermit neuerdings die ergebene Bitte zu unterbreiten, freundlichst nochmals an die betreffende türkische Behörde heranzutreten, um sie zur Beantwortung meiner Anfrage zu veranlassen. Auch mich selbst beunruhigt das Stillschweigen der Behörde in höchstem Masse, weil ich nicht weiss, wie ich dasselbe auslegen soll, nachdem nunmehr seit ungefähr zwei Monaten von Terdjemanian jedwede Nachricht fehlt.

Mit bestem Dank im voraus begrüsse ich Sie, sehr geehrter Herr Generalkonsul,


mit vorzüglicher Hochachtung!
Walther Berghaus.


[Antwort Mordtmann 25.9.]

In Erwiderung auf das gef. Schreiben vom 23. d. Mts. teile ich Ihnen erg. mit, daß auf diesseitiges Ansuchen das Ministerium des Innern unter dem 12. d. Mts. den Vali von Angora um Auskunft über den Verbleib des Kevork Terdjemanian ersucht hat.

Erfahrungsgemäß nimmt die Beantwortung solcher Anfragen geraume Zeit in Anspruch; sollte Genannter von Angora weiter verschickt sein, so dürfte es, wie in anderen ähnlichen Fällen, für die wir uns verwendet haben, kaum möglich sein, etwas über sein weiteres Schicksal in Erfahrung zu bringen.


Hochachtungsvoll ergebenst
(Gk Mordtmann)
[Notiz Mordtmann]

Die Sache wird hier andauernd im Auge behalten.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved