1915-10-29-DE-004
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-10-29-DE-004
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 97/Bl. 114
Botschaftsjournal: 10-12/1915/9316
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Die Schweizer Firma Société de Transports Internationaux an die deutsche Botschaft Konstantinopel

Telegramm



Telegramm 29.10.1915

bezugnehmend ihr geerthes 13 courant bitten in namen societe transports internationaux hier die 2000 franken an balekdjian samoun telegraphisch auszuzahlen ferner bitten um gefl. eisendung des geburtscheines mourad kherian aus samsoun = kaiserliches konsulat


[Botschaft an die Deutsche Bank Konstantinopel]


30.10.1915 Kassenverwaltung

Bitte überweisen Sie baldmöglichst 86 86/100 Ltq. abzüglich Spesen an kais. Deutsches Vize-Konsulat Samsoun. Der Betrag wird Ihnen nach Erledigung des Auftrags aus der Botschaftskasse erstattet werden.


[Anmerkung Mordtmann 9.11]


Über den Geburtschein vergl Schreiben 7201 zu [unleserlich] und von Bleistiftvermerk auf der letzten Seite von 7201 von Kuckhoff s Hand.

M. E. ist es Sache Kherians sich das Zeugnis zu beschaffen und der korrekte Weg der zuerst von ihm bzw. der Société des Transports eingeschlagene, d.h. durch Vermittlung des türk. Gklts. Genf; letzteres hat offenbar die ihm unangenehme und aussichtslose Sache auf uns abwälzen wollen.

Wir sind schon mit sovielen derartigen Anliegen befaßt, die nur ganz indirekt deutsche Interessen berühren und die Pforte dadurch dermaßen gereizt, daß wir gut tun, die uns zugemuteten Schritte abzulehnen.

Herr Kuckhoff ist in der gleichen Lage.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved