1915-09-21-DE-004
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-09-21-DE-004
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 97/Bl. 16-17
Botschaftsjournal: 10-12/1915/7846
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Telegramm-Abgang: 09/21/1915 03:00 PM
Telegramm-Ankunft: 09/22/1915 09:50 AM
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Konsul in Adana (Büge) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



No. 29 v. 21.9.

Antwort auf Telegr. No. 44

Im dienstlichen Interesse habe ich zwecks Kontrollierung der Gerüchte von Mißhandlungen der Armenier sowohl persönlich als auch durch die Beamten des Konsulats, darunter Agabalian, durchreisende Armenier befragt.

A. hat somit lediglich nach meiner Weisung gehandelt, wofür ich allein verantwortlich bin. Von irgendwelchen verdächtigen Beziehungen des A. ist absolut keine Rede. Natürlich bietet es dem Vali keinerlei Schwierigkeit, das Gegenteil bei seiner Untersuchung festzustellen! A. wird deshalb von Vali verfolgt, weil er Kenntnis hat, dass dieser und andere Beamte recht beträchtliche Summen von den Armeniern für Gewährung von Vergünstigungen erhalten haben. Vermittler dieser Bestechungen war der übel beleumdete Armenier Agop Ohanian.

A. ist ein durchaus anständiger Charakter, welchen zu schützen selbstverständliche Pflicht des Konsulats ist. Sollte dieser Schutz versagen, dürfte er sicher als lästiger Mitwisser beseitigt werden


[Buege]
[Notiz Mordtmann 25.9]

Die Pforte hat weitere Mitteilung in Aussicht gestellt.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved