1915-07-31-DE-003
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-07-31-DE-003
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 96/Bl. 170
Botschaftsjournal: 10-12/1915/
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Letzte Änderung: 03/23/2012


Aufzeichnung des Generalkonsuls in der Botschaft Konstantinopel (Mordtmann)





Vor etwa 14 Tagen verlautete, daß die Regierung einige angesehene armenische Kaufleute festgenommen habe um sie nach dem Innern zu verschicken, und es wurde vermutet, und dass die Absicht bestünde, nachdem die „Intellektuellen“ von hier verbannt waren, nunmehr in gleicher Weise mit der armenischen Kaufmannschaft aufzuräumen, eine Maßregel, die auch den deutschen Handel schwer geschädigt haben würde. [Mordtmann verweist auf Dok. 1915-07-21-DE-002]

Herr Dir. Kaufmann von der Deutschen Bank überreichte die Anlagen, die das Interesse dieser Bank an den Firmen Ipranossian und Ralbakdjian nachweisen; die Firmeninhaber waren dieser Tage nach Kaissarié verschickt worden.

Am 24. d. Mts. besprach ich eventuelle Schritte mit H. Kaufmann und Rossi; es wurde in Aussicht genommen sich mit den anderen interessierten Banken (B.I.O [Banque Impériale Ottomane] Wiener Bankenverein, Deutsche Or[ient] Bank) in Verbindung zu setzen um gemeinsame Schritte , eventuell unter Leitung der Deutschen Bank, zu unternehmen; zunächst sollte abgewartet werden, ob weitere Ausweisungen erfolgen würden.

Am 29. d. Mts fragte ich Bedri bej nach den Absichten der Regierung.

Er erwiderte: die beiden fraglichen Firmeninhaber seien auf Ersuchen des Kriegsgerichts von Kaissarié dorthin geschickt worden; er persönlich sei gegen die Verhaftung des Ipranos Ipranossian gewesen; es handle sich nur um zwei vereinzelte Fälle, eine generelle Maßregel gegen die Armenische Kaufmannschaft sei nicht beabsichtigt.

In Armenischen Kreisen wird behauptet, daß die Regierung die Armenische Kaufmannschaft vernichten wolle, um sie durch die aus Salonik eingewanderten [Wort nicht entziffert] und dönmé Kaufleute zu ersetzen. Gegen Ipranossian soll überdies die sonof djeniat [?] (Bund der mohammedanischen Kaufleute) agitiert haben. 31.7.


[Notiz Mordtmann]

Herrn Botschaftsrat von Neurath vorgelegt. Ich werde heute H. Dr. Kaufmann von der Mitteilung Bedri bej's unterrichten.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved