1915-06-18-DE-006
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-06-18-DE-006
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/169
Botschaftsjournal: A53a/1915/3706
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 06/18/1915 05:00 PM
Telegramm-Ankunft: 06/18/1915
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Leiter des Waisenhauses in Mamuret-ul-Aziz Johannes Ehmann an die Botschaft Konstantinopel

Telegramm



Mamuret-ul-Aziz, den 18. Juni 1915

christen haben ihre waffen abgeliefert funde von hier angefertigten sprengmitteln lassen die schuld mancher christen leider groesser erscheinen als man erst gedacht politisch unschuldige bilden jedoch weitaus die mehrzahl die mit uns verbundene grosse evangelische gemeinde dieser stadt steht politischen umtrieben voll und ganz fern der erste beamte der provinz sucht in gerechter weise die schwierige lage zu mildern ersuche eure excellenz dringend und untertaenigst um fuersprache bei der tuerkischen zentralregierung fuer die politisch unschuldigen und die evangelische gemeinde dieser stadt damit sie von der moeglich scheinenden massnahme der verbannung oder andern strafen verschont bleiben.

[Ehmann]

[Antwort Botschaft Konstantinopel siehe Dokument 1915-06-19-DE-011]

[Ehmann an Botschaft Konstantinopel 25.6.]


fuer inhalt des telegramms vom 19. juni untertaenigsten dank aber hiesige verhaeltnisse demselben geradezu entgegengesetzt lage verzweifelt bekenne mich zum gesamten inhalt meines telegramms vom 18. juni und erneure untertaenigst in demselben enthaltene bitte.

[Ehmann]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved