1916-03-25-DE-001
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-03-25-DE-001
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 99/Bl. 143
Botschaftsjournal: 10-12/1916/3292
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Die Botschaft Konstantinopel an Johannes Ehmann in Mamuret-ul-Aziz

Schreiben



Hochehrwürden,

der hier wohnhafte Armenisch katholische Bischof von Trapezunt, Msgre. Jean Naslian hat hier vor einiger Zeit gebeten, Ew. pp. die unten aufgeführten Kinder seiner Schwester zu empfehlen damit sie, wenn möglich, in der von Ihnen geleiteten Anstalt Aufnahme finden. Die Mutter ist seinerzeit nach Diarbekir verschickt worden. Die Namen dieser Kinder sind:

1) Sarkis Mardiroksian, etwa 14 J[ahre] alt; befand sich bei einem Türken in Harput; 2) Victor, 12 J. alt, 3) Leon, 8 J.alt, 4) Yervantanusek 5 J. alt; 2 - 4 befanden sich in Talanjik bei Mesere. Dieselben dürften armenisch-katholischer Konfession sein; eventuell würde von den Angehörigen ein angemessener Beitrag zu ihrer Unterhaltung geleistet werden.

Gleichzeitig bat der Gesuchsteller - soweit tunlich - das Schicksal der Witwe und der Kinder seines Bruders Harutiun (alias Pascal), der früher bei der Dette Publique dort angestellt war und im August v.Js. im Gefängnis in Harput verstorben ist; seine Witwe, Maritza, wurde dann mit den Kindern (2 Knaben und 3 Mädchen) nach Malatia verschickt und ist seitdem verschollen.

Für eine gefällige Äußerung über vorstehende Angelegenheiten wäre ich Ew. Hochehrwürden zu Dank verpflichtet.


[Neurath]

[Ursprüngliche Notiz Mordtmann vom 30.12.1915]


Mgr. Jean Naslian, kath. Bischof von Trapezunt, bittet seine anbei verzeichneten Neffen u. Nichten dem Pf. Ehmann zu empfehlen.

1) Sarkis Mardiroksian, Sohn der Schwester Elisabeth in Kharput bei einem Türken, 13- 14 J. alt; 2) Victor, 12 J.; 3) Leon, 8 J.; Yervantnusek 4-5 J. alt,

desgl. Kinder der Schwester, in Talanjik bei Mesere. Die Mutter nach Diarbekir.

Der Bruder Pascal (Harutiun) früher Dette Publ., dann Soldat, im August in Harput im Gefängnis umgebracht

sowie Kinder (2 Knaben, 3 Mädchen) mit der Mutter Maritza dann nach Malatia, Schicksal unbekannt.


[Notiz Mordtmann 22.3.1916]

Diese Piece befand sich mit anderen Sachen in dem während meiner Erkrankung nach der s.g. Nachrichtenstelle verschleppten Aktendeckel, der erst vor einigen Tagen wiederaufgefunden wurde. (Ich beabsichtigte s.Z. H. Pastor Christoffel, der inzwischen nach Malatia gereist ist, mit der Sache zu befassen.)

Bitte daher zunächst feststellen, ob nicht etwa der Bischof Nazlian während meiner Abwesenheit angeregt hat u. darüber Vfg. ergangen ist.


[Notiz Botschaft 24.3.]

nicht wieder angeregt worden.

[Notiz Mordtmann 25.3.]

Schreiben nach Harput nunmehr zu expedieren.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved