1915-05-08-DE-003
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-05-08-DE-003
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/168
Botschaftsjournal: A53a/1915/2798
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 05/08/1915 08:11 AM
Telegramm-Ankunft: 05/08/1915 04:00 PM
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Vizekonsul in Mossul (Holstein) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



Mossul, den 8. Mai 19151

Der hiesige Wali mitteilte mir heute folgendes:

Seit mehreren Tagen revolutionieren christliche Elemente Wilajet Wan. Begonnen hat der Aufruhr mit Plünderung muselmanischer Dörfer Umgebung Wan’s durch Armenier. In Wan selbst versuchten Armenier vergeblich Zitadelle zu stürmen wobei schwache türkische Garnison 300 Mann verlor. Stadt zum großen Teil in der Hand der aufständischen Armenier; täglich stattfinden Straßenkämpfe. Von Umgegend Wan Aufruhr besonders heftig in Gegend Schatach. Gleichzeitig mit Armenieraufstand hat Revolution der Tiari (Nestorianer) im Bezirk Baschkale eingesetzt. Etwa 2000 gut bewaffnete Tiari haben sich nach Plünderung muselmanischer Dörfer nördlich Dschulamerk verschanzt. Divisionen Chalil Bey und Kiazim sollen Truppen nach Baschkale beziehungsweise Wan entsandt haben. Über unsere Anstalten Wan bin ich da Verbindung unterbrochen ohne Nachrichten.


[Holstein]


[Telegramm Botschaft Konstantinopel an Prediger Spoerri, Wan (P.C. R.P.20) 9. 5.]

Erbitte [unleserlich] Drahtnachricht über Ihr und Ihrer Anstalt Ergehen.


1Größtenteils verwendet in 1915-05-10-DE-001.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved