1915-09-14-DE-011
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-09-14-DE-011
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/170
Botschaftsjournal: A53a/1915/5343
Erste Internetveröffentlichung: 2000 März
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 09/14/1915 06:00 PM
Telegramm-Ankunft: 09/14/1915 09:20 PM
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: Nr. 100
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Konsul in Aleppo (Rößler) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



Nr. 100
Aleppo, den 14. September 1915

Antwort auf Tel. No. 68.

Trotz Befehls der Pforte, die Deportierten zu ernähren, muß Mehrzahl mit der Zeit verhungern, da Türken nicht imstande organisatorische Aufgabe der Massenernährung zu lösen.1 Wenn noch nicht alle Hoffnung verloren auf Entscheidung der Pforte Einfluß auszuüben, so stelle ich gehorsamst zur hohen Erwägung, dafür einzutreten, daß wenigstens Protestanten und Katholiken da bleiben dürfen, wo sie sind.2


[Roessler]

1 Anmerkung Mordtmann: auch nicht hier, in der Hauptstadt.
2 Anmerkung Mordtmann: geht nicht.



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved