1916-05-03-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1916-05-03-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/BoKon 100/Bl. 75-76
Botschaftsjournal: 10-12/1916/II 4925
Erste Internetveröffentlichung: 2010 April
Edition: Deportationsbestimmungen
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Konsul in Aleppo (Rößler) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



No. 82 vom 4. Mai [abgesendet am 3. Mai]

Im Anschluß an Tel. No. 78.

Von Hosep Kerlakian an Edib Kiamil Angestellter der Botschaft:

Warum antwortet Vater nicht? Ist er außerstande, etwas zu erreichen? Die ganze Familie, die verheirateten Töchter, die väterlichen Tanten, die beiden Schwestern haben in einer Karawane ohne ihre Männer Montag Aintab verlassen müssen, werden wahrscheinlich eine Woche Biredjik bleiben. Sobald sie in die Wüste aufgebrochen, werden sie alle untergehen. Antwortet dringend.


[Rössler]
[Notiz Schmidt 8.5.]

Ich habe Edib Kiamil vorgestern von dem Inhalt des Telegramms verständigt.

[Folgender Text findet sich unter „zu II 4925“ in den Akten]


Hosep Hirlakian, Alep

Reçu dépêche. Ministére Intérieur a donné le 19 Nissan ordres télégraphiques aux Valis de Koniah et Alep pour retourner immédiatement à Marach toute famille Hirlakian ainsi que tous les catholiques déportés de Marache.


Hirlakian.
[Botschaft an Konsulat Aleppo 8.5.]

No. 72.

Für Hovsep Hirlakian.

Telegramm erhalten am 19 Nisan gab Minist. d. Innern telegr. Befehl an Walis Konia Aleppo wegen sofortiger Rückkehr Familie Hirlakian sowie aller von Marasch deportierten Katholiken.


Hirlakian
N[eurath]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved