1915-06-10-DE-002
Deutsch :: de
Home: www.armenocide.net
Link: http://www.armenocide.net/armenocide/armgende.nsf/$$AllDocs/1915-06-10-DE-002
Quelle: DE/PA-AA/BoKon/169
Botschaftsjournal: A53a/1915/3556
Erste Internetveröffentlichung: 2003 April
Edition: Genozid 1915/16
Telegramm-Abgang: 06/10/1915 07:00 PM
Telegramm-Ankunft: 06/11/1915 05:30 PM
Laufende Botschafts/Konsulats-Nummer: No. 19
Zustand: A
Letzte Änderung: 03/23/2012


Der Verweser in Erzerum (Scheubner-Richter) an die Botschaft Konstantinopel

Telegraphischer Bericht



No. 19
Erzerum, den 10. Juni 1915

Ausgewiesene befürchten Ausplünderung und Ermordung unterwegs durch tatsächlich vorhandene Freischärlerbanden. Armenischer Bischof bat mich als Vertreter einziger christlicher Macht um Begleitung und Schutz Auswandernder durch mich selbst oder Beamten des Konsulats. Persönliche Begleitung erschien mir ausgeschlossen. Begleitung durch mir zur Verfügung stehende deutsch türkische Kriegsfreiwillige oder Kawassen erscheint mir im Hinblick auf eventuelle Konsequenzen gleichfalls untunlich. Ich glaubte somit Ansuchen ablehnen zu müssen.

Wali versprach mir sein Möglichstes zum Schutz Ausgewiesener zu tun.


[Scheubner]



Copyright © 1995-2015 Wolfgang & Sigrid Gust (Ed.): www.armenocide.net A Documentation of the Armenian Genocide in World War I. All rights reserved